Art Nouevou - Art Deko

Transzendenz

Photo: "Sparkling Stars: Collier und Armreif von Joe Vilaiwan, zeitgenössisch, Los Angeles, USA. Modezeichnung von 1972, gefunden beim Pfarrflohmarkt.", TD

 

Musik: Eloui - Grass Stained  

Wenn unsre Seelen Sterne sind*

Der Gedanke an Parfum erzeugt in mir eher ambivalente Gefühle. Einerseits okkupiert meine innere Diva jeden Morgen stundenlang das märchenhafte Badezimmer, um hingebungsvoll die Schönheit und das größte menschliche Sinnesorgan – die Haut - zu zelebrieren, was von einem Hauch (!) sinnlichen Rosenöls an Hals und Schläfen gekrönt wird. Gleichzeitig aber fragt sich das innere „Naturkind“ in mir erstaunten Blickes, was die Menschheit wohl dazu bewegt, den ureigenen, gepflegten Körperduft mit oft gefühlten Hektolitern (!) künstlicher Nasen-Einschmeichler zu verfremden. In Zweifelsfällen wie diesen halte ich mich gerne an Henriette, meine 97jährige Freundin von Welt, die da zu sagen pflegt: „Lieber eine hochwertige Seife, als ein Parfum, das mit dem Körper schlecht harmoniert. Und: Ein Duft ist genau richtig dosiert, wenn die Umwelt diesen höchstens erahnt.“

Wer sich darüber hinaus für die Duftgeheimnisse interessiert, mit denen Kleopatra Marcus Antonius verführt hat oder für Parfums des Mittelalters, sowie aufwändig gearbeitete Flakons, als auch für die wohlgehüteten Geheimnisse der berühmten Duft-Kreateure, kann sich im neuen Parfum-Museum in der feinen Rue du Faubourg Saint-Honoré in Paris im wahrsten Wortsinn berauschen lassen (grandmuseeduparfum.fr). So, genug geduftet. Jetzt wende ich mich wieder meinen Recherchen über den gemeinen Schwan zu, der seit jeher für Musik und Poesie steht als auch Sinnbild für die Seele ist....

 

Shine on!

B.B. Butterfly

 

*frei nach Rilke

Kommentar schreiben

Kommentare: 0