Art Nouevou - Art Deko

Kunst

Photo: "Himmel über Wien: Tanzpaar im Stil der "Roaring Twenties" als Brosche, von Marie-Christine Pavone; Brosche mit passenden Ohrclips, c. 1950 aus Canada; große Brosche c. 1930 von Eisenberg.", TD

Tanz, Lady!

Manchmal hat man einfach die Nase voll und möchte am liebsten um sich hauen. Der guten Kinderstube wegen tut man es dann doch nicht. Man benötigt also ein anderes Ventil um seinen aufgestauten Ärger loszuwerden...die simpelste Methode ist wohl der Sport. Oder man backt Brot. Ich hege den Verdacht, dass es dem US-Comic-Zeichner Elzie Crisler Segar dann und wann ebenso erging. Und so ward ein Lieblings-Comic geboren: Popeye The Sailor. Es beginnt mit der Serie „Thimble Theater“ (Fingerhutbühne), die er erstmals an einem 19. Im Jahr 1919 veröffentlicht und die sich rund um die ziemlich lebensnah gezeichnete Familie Oyl dreht. Zehn Jahre später, genau während der ersten Weltwirtschaftskrise, erblickt Popeye, quasi der Held aller Superhelden, das Licht der Comicwelt, wird ein Publikumsmagnet und damit zum Hauptcharakter des Cartoons. Der Seemann mit dem großen Herzen flucht ununterbrochen, redet, während er die Pfeife im Mund hat und lässt gerne seine Fäuste sprechen. Mein persönlicher Kult-Star der Serie ist allerdings seine hochgewachsene Geliebte Olive Oyl, die „First Lady of Cartoons“. Die schräge Dame mit den Maßen 19-19-19 (genau - wie das Datum ihres ersten öffentlichen Auftritts) und der Schuhgröße 57 hat ein Riesenego und entspricht optisch dem knabenhaften Schönheitsideal der „Roaring Twenties“. Übrigens: Joann Sfar ist der französische Kult-Autor (schon wieder „Kult“) von Comics wie etwa „Le Chat du rabbin“ (Die Katze des Rabbiners), sowie „Gainsbourg, vie héroique“ (mit Laetitia Casta als Brigitte Bardot). Für die Ausstellung „Une seconde avant l’éveil“ (= eine Sekunde vor dem Erwachen) lädt er anhand eines Dialogs zwischen seinen eigenen Werken und jenen Salvador Dalis, auf eine märchenhafte Reise zwischen Traum und Wirklichkeit, umgeben von surrealistischen Skulpturen und Objekten Dalis, sowie Haute-Couture-Kreationen von Elsa Schiaparelli, die einst unter anderem die berühmten Hummerkleider oder Schuh-Hüte zusammen mit Dali kreierte. Oh, vielleicht sollte ich Ihnen auch noch verraten, wo diese wundervolle Ausstellung stattfindet: Espace Dali, 18. Arrondissement, Paris...noch bis zum 31. März 2017.

 

Shine on!

B.B. Butterfly

Kommentar schreiben

Kommentare: 0